Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Weißstörche am Untermain

Live: Der Blick ins Storchennest

Der erste Jungvogel ist geschlüpft!

Am 17.04.2024 ist es gegen Abend soweit: Im LBV-Forum wird von der ersten Sichtung eines Jungvogels berichtet. Am Rand des Nests ist außerdem ein großes Stück Eierschale zu sehen. 

Nachdem der Jungvogel dann erstmal nicht mehr zu sehen war, präsentiert er sich am nächsten Morgen gut sichtbar allen Beobachter*innen. Es ist klar: Der Jungvogel ist wohlauf. Nun sind wir gespannt, wann die Geschwister schlüpfen und freuen wir uns auf viele spannende Beobachtungen in den nächsten Wochen.

 

In den darauf folgenden Tage werden insgesamt 3 Jungvögel beobachtet.

Austausch im LBV-Forum

Das LBV-Forum ist eine wunderbare Möglichkeit, sich über die gemachten Beobachtungen auszutauschen - auch im Bezug auf unsere Weißstörche. Schaut euch an, was Andere beobachtet haben und berichtet selbst unter: Webcam: Weißstorch Untermain Kleinostheim 2024 - Webcams / LBV-Webcams - LBV Forum

Storchen-News aus 2024:

Chronologie 2024

Datum Aktion
12.02.2024 Ankunft der beiden Weißstörche / Altvögel stehen auf dem Nest
12.03.2024 Aufbau der Webcam
 13.03.2024 Nestbaumaterial wird eingetragen, mehrere Kopulationen
14.03.2024 Das erste Ei liegt im Nest! Brutbeginn.
15.04.2024 Nestbaumaterial liegt vor dem Ei, es ist nicht mehr zu sehen. Es wird fleißig weiter gebrütet.
04.04.2024 Es wurden mindestens 3 Eier im Nest gesichtet
05.04.2024 Bei einem Einsatz der Gemeinde Kleinostheim wird die Webcam wieder zurecht gerückt
17.04.2024 Die Altvögel werden "Frida" und "Fritz" getauft
17.04.2024 Der erste Jungvogel ist geschlüpft
20.04.2024 Es wurden 3 Jungvögel beobachtet

Ankunft der Störche 2024

Am 12.03.2024 um 9:55 Uhr landeten zwei Weißstörche auf der Nisthilfe vor unserem Bernd Hofer-Haus.  Wir gehen davon  aus, dass es sich dabei um Fritz und Frida handelt - also um die Vögel, die im letzten Jahr erstmals hier gebrütet hatten und erfolgreich zwei Junge großzogen.

Das Gefieder der beiden Altvögel war noch etwas schmutzig und zeugte von der langen Reise nach Kleinostheim!

Jetzt gilt es erst einmal Nahrung zu finden und Kraft zu schöpfen. 

Vermutlich müssen die beiden auch den Neststandort gegenüber Artgenossen verteidigen. In Kleinostheim sind bereits mehrere Störche aus ihrem Winterquartier zurückgekommen. Auch das Nest auf dem Apfelbaum (zwischen Main und Sport- und Freizeitgelände) ist wieder besetzt.

 

Aufbau der Storchen-Webcam

Unter Mithilfe des örtlichen Bauhofes, zwei Mitarbeitern des Deutschen Alpenvereins, einigen ehrenamtlich Aktiven und einem Mitarbeiter aus der EDV-Abteilung der LBV-Landesgeschäftsstelle wurde am 12. März eine Webcam auf dem Dach des Bernd Hofer-Hauses installiert (Bilderserie oben).

Bereits im letzten Jahr hatte erstmals ein Storchenpaar vor dem LBV-Gebäude im Kleinostheimer Sport- und Freizeitgelände erfolgreich zwei Jungvögel großgezogen. Der Mast mit der Nisthilfe wurde damals am 22.03.2023 mit Unterstützung des Kreisbauhofes und des Bayernwerkes aufgestellt. Noch am gleichen Tag nahmen zwei Weißstörche das Nistplatzangebot an!

Ab sofort können interessierte Menschen den beiden sympathischen Vögeln, rund um die Uhr ohne zu stören ins Nest gucken. Wir hoffen sehr auf spannende Momente, wenn hoffentlich die Altvögel brüten, wenn die Küken schlüpfen und diese gefüttert werden. Aufregend wird es auch, wenn später die Jungvögel ihre Flugmuskeln stärken und am Nestrand ihre ersten Flugübungen unternehmen.

  

Herzlichen Dank an alle Beteiligte insbesondere den Bauhofmitarbeitern der Gemeinde Kleinostheim, die unbürokratisch und fachmännisch zum Gelingen beigetragen haben und der Stiftung natur.mensch.kultur für die Finanzierung der Kamera.

Das erste Ei ist da! Brutbeginn

Unsere beiden Störche sind dank der uns im Sommer täglich besuchenden Schulklassen anscheinend Trubel gewohnt und ließen sich von den Aufbauarbeiten der Webcam nicht weiter beeindrucken. Schon zwei Tage nach deren Aufbau sahen aufmerksame Beobachter am 14.03.2024 das erste Ei im Nest. Dies wird nun von den beiden Eltern im Wechsel bebrütet. Bei den Störchen gibt es eine gute Arbeitsteilung, so dass ein Elternteil auf Futtersuche gehen kann, während der Andere weiter brütet. Später werden mindestens 3 Eier im Nest gesichtet. Wir können nach 33 Tagen mit dem Schlupf des ersten Jungvogels rechnen. Um den 16. April gilt es also, die Störche besonders gut im Auge zu behalten.


Kamera neu ausgerichtet

Am 05.04. rückte ein Feuerwehrfahrzeug der Gemeinde Kleinostheim an, um unsere Storchenwebcam wieder auszurichten. Nachdem sich vermutlich ein rivalisierender Weißstorch auf die Kamera gesetzt und sie dabei nach unten gedrückt hatte, waren unsere Störche v.a. im Stehen abgeschnitten. Dank der großartigen Unterstützung der Gemeine Kleinostheim mit einem Hubwagen der Freiwilligen Feuerwehr Kleinostheim ist die Kamera nun wieder gerade und nach oben gerückt. Die Störche haben den Einsatz gut verkraftet - der brütende Altvogel verließ zwar kurz das Nest, saß aber nach weniger als 4 Minuten wieder auf den Eiern und brütete weiter. 

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung der Gemeinde Kleinostheim.

Dürfen wir vorstellen: Fritz und Frida

 

Die Storchenfans haben entschieden: Unsere Störche tragen nun die Namen Frida und Fritz. Nachdem wir Anfang April Namensvorschläge gesammelt hatten und viele schöne Namen vorgeschlagen wurden, waren letztlich "Henry und Henrietta", "Schorsch und Helene" sowie "Peace und Hope" mit in der engeren Auswahl. Bei der Endabstimmung auf Instagram waren "Fritz und Frida" dann die klaren Favoriten. 

Wir freuen uns sehr, dass unsere Störche nun Namen haben und wir sie klar benennen können.

Vielen Dank an alle fürs Mitmachen!


Storchen-News aus 2023:

Chronologie 2023

Datum Aktion
22.03.2023 Die Nisthilfe wird aufgebaut
22.03.2023 Das junge Storchenpaar besetzt das Nest, Verteidigung, Eintrag Nestbaumaterial
04.04.2023 geschätzter Brutbeginn
07.05.2023 geschätzter Schlupf der Jungvögel 
17.07.2023 Die Jungvögel "Lilly" und "Karl" trainieren fleißig ihre Flugmuskulatur
31.07.2023 Die Jungvögel verlassen das Nest 

Ein Storchennest in der Umweltstation

Eine wunderbare und vorbildliche Zusammenarbeit zwischen dem LBV, dem Kreisbauhof und dem Bayernwerk machte es möglich, dass am 22.03.23 eine Storchennisthilfe vor dem Bernd Hofer-Haus aufgestellt wurde. Am gleichen Tag besetzten zwei Weißstörche das Nest.

Wir sind sehr froh und stolz, dass wir unsere „eigenen“ Störche vor der Haustüre haben und danken allen, die sich am Aufbau der Nisthilfe beteiligt haben und bei den Menschen, die sich mit uns freuen.

Erfolgreiche Brut in der Umweltstation

Nachdem das Storchennest in der Umweltstation direkt von einem jungen Storchenpaar in Anspruch genommen wurde, begannen die beiden das Nest mit Nistmaterial auszukleiden. Wir vermuten, dass sie  bereits kurz darauf um den 04.04.23 herum das erste Ei legten. 

 

Seit Mitte Mai stehen dort neben den Altvögeln zwei prächtige junge Störche. Die jungen Eltern stellen sich in ihrem vermutlich ersten Brutjahr sehr geschickt an und schafften es, trotz des heißen und insbesondere trockenen Sommer genug Nahrung für die Jungvögel zu beschaffen, so dass sich diese sehr gut entwickeln. 

 

Die vier Störche lassen sich auch nicht von den vielen großen und kleinen Gästen in der Umweltstation stören, die sie dort tagtäglich besuchen und beobachten.

 

Die beiden Jungstörche tauften wir "Lilly" und "Karl" nach unserer Bundesfreiwilligen und unserem Praktikanten, die uns in diesem Jahr bei der Bildungsarbeit hervorragend unterstützten.

 

Die Kleinen werden so schnell groß

Auf den Fotos vom 17.07.2023 lässt sich gut beobachten, dass sich unsere beiden jungen Weißstörche "Lilly" und "Karl" haben sich prächtig entwickelt haben und machen Übungen machen, um ihre Flugmuskulatur zu trainieren. Damit bereiten sie sich darauf vor, ihre ersten Flugversuche zu machen und das Nest zu verlassen.

 

Am 31.07.2023 war es dann soweit: Die jungen Weißstörche haben das elterliche Nest verlassen! Wir wünschen ihnen eine gute Zeit und freuen uns wenn sie in ein paar Jahren wieder nach Kleinostheim kommen!