Außengelände "Naturerlebnisgarten" unserer Umweltstation

Übersichtsplan der Umweltstation Naturerlebnisgarten Kleinostheim
Übersichtsplan der Umweltstation Naturerlebnisgarten Kleinostheim

Bei uns finden Sie:

Unser Außengelände umfasst eine Fläche von über 42.000 m² und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, bei unseren Veranstaltungen die Natur mit allen Sinnen zu erfahren:

 

Orte zum Entdecken und Erforschen:

  • Streuobstwiese mit alten Obstbäumen
  • Blumenwiese
  • Magerwiese mit seltenen Pflanzen und Insekten
  • Hecke
  • See mit Flachwasserzonen
  • temporäre Flachwassertümpel
  • Trockenmauern
  • Wildbienenhotel und Honigbienenvölker
  • Geologie-Ecke
  • Bäume des Jahres Allee
  • Außenlabor im beheizbaren Forscherwagen

 

Bio-Sinnesgarten mit:

 

  • Kräuter-Duftrondell
  • Kräuterspirale
  • Wildkräuter zum Naschen
  • Beeren zum Naschen
  • Gemüsebeeten
  • Schmetterlingsbeeten
  • kleinen Teichen
  • Insektenhotel

 

Orte zum Entspannen und Spielen:

  • geschützter Pavillion zum Basteln und Pausieren
  • Bänke und Ruhecken im ganzen Garten
  • Wasserspielplatz
  • Lagerfeuerplatz
  • Großes Indianer-Tipi
  • Lehmbackofen 
  • Fühlkreis
  • Duftrondell

Geschichte und Entwicklung der Umweltstation

Im Zuge einer Ausgleichsmaßnahme für ein Straßenbauprojekt erhielt die Kreisgruppe Aschaffenburg des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern e.V. 1986 eine aufgelassene Kiesgrube.

Durch Pacht und Ankauf weiterer Grundstücke im Umfeld wurde das Gelände vergrößert und vor allem durch die ehrenamtliche Arbeit von LBV-Mitgliedern renaturiert.

Der Naturerlebnisgarten Kleinostheim (früher: Projektgarten) wurde 1992 als experimentelles "Lehrrevier" für Umweltbildung etabliert. Auf der inzwischen über vier Hektar großen Fläche, inklusive eines Teichs von einem Hektar Größe, ist mittlerweile eine Vielfalt verschiedener Lebensräume entstanden, die wir mit großem Erfolg in unserer bunten Palette von Veranstaltungen für Kindergruppen, Schulklassen und Multiplikatoren nutzen.

Seit 2006 wird die Umweltstation sukzessive behindertengerecht ausgebaut; d.h. es werden Wege angelegt, die für Rollstuhlfahrer und für gehbehinderte Menschen geeignet sind.

Im Januar 2006 wurden wir als Partner des Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit dem Qualiltätssiegel "Umweltbildung.Bayern" ausgezeichnet.

Im Juni 2008 konnte das Bernd Hofer-Haus (früher:Naturerlebnishaus) eingeweiht werden. Dort befindet sich neben der Verwaltung, ein Vortrags- bzw. Ausstellungsraum und eine Naturwerkstatt.