Naturschutz an der Haustür!

Der LBV hat heute am 03. Juni mit seiner Werbekampagne 2013 begonnen! Ab sofort sind für mehrere Wochen insgesamt sieben junge Menschen im Landkreis Aschaffenburg unterwegs, um neue Mitglieder für unseren Naturschutzverband zu gewinnen.

Wir hoffen auf viele neue Mitstreiter bei unserer täglichen Arbeit für den Arten- und Biotopschutz und wünschen der Werbetruppe diesbezüglich viel Erfolg!

Weitere Informationen und Auskunft unter der Rufnummer: 06027/4090796.

Die junge Werbetruppe mit ehrenamtlichen Aktiven der KG Aschaffenburg, Mitarbeitern und "Mona" - dem Landeshund vom Vogelschutz.

Eröffnung der BayernTourNatur

Foto: Thomas Staab
Foto: Thomas Staab

Am Samstag, dem 11. Mai 2013, um 10.00 Uhr eröffnete Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer zusammen mit dem Oberbürgermeisert der Stadt Aschaffenburg, Klaus Herzog, die BayernTour Natur in Unterfranken. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Schlaraffenburger Streuobstprojektes unternahmen beide mit den Besuchern einen kulinarischen Rundgang durch die Streuobstwiese. Eulenexperte, Imker, Kräuterhexe und Schäfer plauderten aus dem Nähkästchen.

 

Weiterlesen....

 

Hier geht es zur Bildergalerie von Claus Fries (97 Fotos):

https://www.dropbox.com/sh/wmgyu764h4ilsjr/XW1SgWNzsW

 

 

LBV-Aktive an der Mosel

Die Reichsburg in Cochem
Die Reichsburg in Cochem

Der diesjährige Wochenendausflug der LBV-Kreisgruppen in Unterfranken ging nach Valwig an die Mosel. Der kleine Ort in der Nähe von Cochem war Ausgangspunkt für eine ereignisreiche Wanderung durch die steilen und artenreichen Weinberge. Bei schönstem Wetter ging es durch die Weinberge am Ostufer der Mosel, entlang an zum Teil engen und steilen Pfaden. Neben Mauereidechsen, Zippammer und Schwarzen Bär, bot natürlich die wunderschöne Landschaft eine Augenweide für jeden Naturfreund. Leider zeigten sich weder Apollofalter noch die seltene Smaragdeidechse!

Am Abend gab es eine gesellige Weinprobe im Gewölbekeller der freundlichen Gastgeber. Dort konnten wir in gemütlicher und urgiger Atmosphäre und einer zünftigen Brotzeit die selbstangebauten Weine der Rudorfer`s probieren.

Sonntagvormittags unternahmen wir im stömenden Regen eine interessante und gleichermaßen lustige Stadtführung durch Cochem. Dabei bildeten u.a. die bunten kunstvollen Fenster der Stadtkirche ein Highlight.

Für 2014 ist wieder ein Wochenendausflug geplant! Vorschläge hierzu wurden bereits geäußert...

 

Text/Bilder: Thomas Staab (LBV)

Weitere Bilder vom KG-Ausflug an die Mosel

Einige der Bilder wurden im HDR.Format digital bearbeitet.

"Uns schickt der Himmel" - 72Stunden-Aktion im Naturerlebnisgarten

Viele fleißige Hände....

23 fleißige Helferinnen und Helfer aus dem Kreis der Kleinostheimer Ministranten untertützten uns tatkräftig bei der Pflege und Instandhaltung der Umweltstation. Unter der fachlichen Leitung von Wolfgang Paulke, ehrenamtlich Aktiver beim LBV, wurde der Holzaufbau der Brücke und die Tore des Naturerlebnisgartens neu gestrichen, die behindertengerechten Wege von Bewuchs befreit und die Trockenmauer ausgeputzt. Außerdem erstrahlt unser Lehmbackofen nach einem Leinölanstrich in neuem Glanz und die Keimlinge der Schmetterlingswiese können ungestört wachsen, nachdem ein Statekenzaun aufgestellt wurde, der die Fläche schützt.

Als kleines Dankeschön durften die Teilnehmer auf dem Gelände im Indianertippi übernachten und das Boot am See benutzen.

Wir sagen der Truppe, unserem Wolfgang Paulke, dem aktuellen Budfi Freddi und Lukas (Praktikant) ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung.

 

Hier geht`s zum Pressebericht des MAIN-ECHO`s

 

Weitere Bilder von der Aktion "Uns schickt der Himmel"

Text/Fotos: Thomas Staab
Text/Fotos: Thomas Staab

Das Bernd Hofer-Haus im Juni

Verwaltung der Umweltstation und traumhafter Arbeitsplatz!
Verwaltung der Umweltstation und traumhafter Arbeitsplatz!

Offene Gartentür zum Thema Libellen und Schmetterlinge am 30.06.2013

Von der Holzbrücke hat man einen phantastischen Blick auf den See und seine Bewohner
Von der Holzbrücke hat man einen phantastischen Blick auf den See und seine Bewohner

Bei angenehmen Wetter besuchten am Sonntagnachmittag etwa 50 Personen - darunter auch einige Kinder - unseren Naturerlebnisgarten in Kleinostheim. Ellen Kalkbrenner von der LBV-Kreisgruppe begrüßte die Gäste und gab das Wort an Günter Farka und Michael Herrmann. Beide führten über das abwechslungsreiche Gelände, welches als ehemalige Kiesgrube nun als Sekundärlebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen einen Lebensraum bietet. Die fachkundigen Exkursionsleiter boten Einblicke in die phantastische Welt dieser wundervollen Insekten.

Günter Farka zeigte den Besuchern nach einer kurzen Einführung ins Thema einige Libellenarten, von denen er selbst in der Vergangenheit mittlerweile immerhin 33 (der etwa 80 deutschen Arten) alleine auf dem LBV-Areal festgestellt hat. "Wir warten auf Nummer 34 - die Zierliche Moosjungfer".

Michael Herrmann gab sein enormes Wissen von der Biologie über die Lebensweise einheimischer Schmetterlinge weiter. Er brachte Raupen und Puppen vom Tagpfauenauge mit und gab Tipps, wie jeder seinen eigenen Garten vergleichsweise einfach schmetterlingsfreundlich gestalten kann.

Die Veranstaltung fand als Familienaktion im Rahmen des aktuellen Projektes "Biodiversität in Sekundär- Kulturlebensräumen" statt.

 

Herzlichen Dank an die beiden Referenten Günter Farka und Michael Herrmann für die interessanten Führungen, dem LBV-Team Ellen Kalkbrenner und Claus Fries und natürlich an unsere Gäste für ihren Besuch!

 

Der nächste "Tag der offenen Gartentür" findet am Sonntag, den 21.07.2013 statt. Dann geht es mit Thomas und David Wolf auf Entdeckungsreise in die Unterwasserwelt...

Gäste können natürlich - wie immer - die Umweltstation auch auf eigene Faust erkunden.

Fotos: Thomas Staab

Weitere Bilder vom Tag der offenen Gartentür Libellen und Schmetterlinge am 30.06.2013 mit Günter Farka und Michael Herrmann

Beste Schule Unterfrankens - Astrid Lindgren Schule sammelt über 2.100 Euro

Mit 2.155.-  € waren die Schüler der Astrid Lindgren Schule in Hösbach die beste Klasse in Unterfranken und stehen an Platz 39 in Bayern, was das diesjährige Sammelergebnis der LBV-Haus- und Straßensammlung betrifft. Seit 1998 sammelt die Schule bereits zum 11. Mal für den Naturschutzverband.

Mit Freude übergab der Leiter der Regionalgeschäftsstelle und der Umweltstation in Kleinostheim, Thomas Staab, einen Scheck über 200.- Euro für ein Schulprojekt. Ellen Kalkbrenner, 2. Vorsitzende der LBV-Kreisgruppe Aschaffenburg, freut sich über das Engagement der Schüler im Natur- und Umweltschutz. Die Schule besucht regelmäßig den Naturerlebnisgarten in Kleinostheim.

Auch Schulleiterin Ursula Schwarzer und Renate Kühnberger (Lehrkraft der 2a) sind stolz auf ihre Schüler und danken dem LBV für seine vorbildliche Umweltbildungsarbeit.

Das Geld, so Staab weiter, verwendet der LBV für Naturschutzprojekte und für die Weiterentwicklung der L BV-Umweltstation Naturerlebnisgartens im Sport- und Freizeitgelände Kleinostheims. Auch werden artenreiche Flächen im Spessart gekauft und gepflegt, um sie somit für die Natur zu erhalten. Der LBV besitzt im Kahlgrund etwa 25 ha Feuchtwiesen, Streuobstwiesen und Magerrasen.

Pressemeldung des MAIN-ECHO v. 05.08.2013

DANKE an unsere Besucher und schöne Ferien

Wir bedanken und sehr herzlich bei unseren (meist jungen) Gästen, die uns im abgelaufenen Schuljahr in der Umweltstation besuchten, um an einer Aktion teilzunehmen. Wir wünschen all unseren Gönnern und Freunden schöne Sommerferien und ein paar erholsame Tage.

Vielen Dank an die Staatliche Berufsfachschule für Kinderpflege Aschaffenburg, die uns diese wunderschöne Dankeskarte zukommen ließen (ein Klick darauf bietet einen Blick hinein). Es hat uns sehr gefreut!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen....


Thomas Staab mit Team

500 neue Mitglieder im Landkreis

Begrüßung durch Ellen und Richard Kalkbrenner im Naturerlebnisgarten
Begrüßung durch Ellen und Richard Kalkbrenner im Naturerlebnisgarten

Kleinostheim. Voller Stolz begrüßt Thomas Staab von Regionalgeschäftsstelle des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) am vergangenen Sonntag zusammen mit dem 1. Vorsitzenden der LBV-Kreisgruppe Aschaffenburg, Richard Kalkbrenner und seiner Stellvertreterin, Ellen Kalkbrenner, das 500. neue Mitglied  im Landkreis. Somit sind im Verband nunmehr über 2.500 Unterstützer in Stadt und Landkreis registriert!

Seit Anfang Juli ist eine Truppe junger Menschen (auf dem Bild mit weißen T-Shirts) für den Naturschutzverband am Untermain unterwegs. Sie gehen noch bis zum 10. August  von Haus zu Haus und werben mit den Zielen des LBV um neue Mitglieder. Die Familie Volker und Brigitte Lohr aus Alzenau waren die 500sten, die sich von den Argumenten und Bemühungen des LBV im Bereich Arten- und Biotopschutz in der Region überzeugen liesen und beitraten.  „Nicht zuletzt die vorbildliche Arbeit des Verbandes im Rahmen der Umweltbildung und die damit verbundenen Aktionen für Kinder und Erwachsene im Naturerlebnisgarten Kleinostheim, gaben für uns den Ausschlag, den LBV zu unterstützen“, sagt Volker Lohr.

Als ehrenamtlicher Vorsitzender der Kreisgruppe würde sich Richard Kalkbrenner auf eine aktive Mithilfe freuen. „Dennoch sind auch passive Mitglieder wichtig, um unter anderem mit deren Stimme die Interessen des Naturschutzes bei politischen Entscheidungen zu vertreten“, so Kalkbrenner.

Thomas Staab/LBV

Bild im MAIN-ECHO vom 06-08-2013

 

 

 

Ereignis- und artenreiches Vater-Kind-Wochenende

Fünf Kinder mit ihren Vätern, sowie einige Betreuer erlebten ein kurzweiliges Wochenende in der LBV-Umweltstation Naturerlebnisgarten Kleinostheim.  Gemeinsam gingen sie auf Entdeckungsreise

und unternahmen Expeditionen auf dem abwechslungsreichen Gelände. Bei einer  Fahrt mit dem Ruderboot kamen die Teilnehmer den Libellen ganz nah. Ausgestattet mit Siebe und Keschern ging es der Welt der Wasserinsekten auf den Grund. Bei einem Blick in den Vogelnistkasten staunten die Kinder nicht schlecht, als sie in die Kulleraugen eines Siebenschläfers blickten. Wer wollte, durfte und fachkundiger Anleitung einen Ohrwurm-Kasten basteln.

Übernachtet wurde in Zelten, gekocht wurde gemeinsam. So halfen auch die Kinder mit, wenn es darum ging, Gemüse zu schneiden und die Holzkohle zum Glühen zu bringen. Chefkoch Roland M. zauberte leckere Gerichte mit vielen Kräutern aus dem eigenen Garten.

Fotos: Thomas Staab/LBV

 

 

Weitere Bilder vom Vater-Kind-Wochenende 2013

Bernd Hofer-Haus erhält Solardach

Unter starker ehrenamtlicher Beteiligung wurde am Samstag, den 03. August auf dem Dach des Bernd Hofer-Hauses eine Photovoltaikanlage montiert! Als mittelfristiges Ziel plant Richard Kalkbrenner und Klaus Mungel  von der LBV-Kreisgruppe bzw. Ortsgruppe Aschaffenburg die komplette Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz.

Bis zu acht Helfer standen bereit, um die hierfür notwendige Dachunter-konstruktion herzustellen, um darauf die Solarmodule zu befestigen. Nun stehen noch einige elektrische Anschlussarbeiten aus, bevor die Kraft der Sonne Mitte August in Strom verwandelt werden kann.

Herzlichen Dank an dieser Stelle geht an Richard, Klaus, Hermann, Ralf, Claus, Wolfgang, Horst und Herbert für die phantastische Unterstützung.

Spinnen sind nicht ekelig - offene Gartentür ein voller Erfolg!

„Ideales Wetter, abwechslungsreiches Gelände, interessierte Gäste -  exzellente Voraussetzungen“. So resümierte Michael Herrmann, langjähriges LBV-Mitglied und Spinnenexperte den „Tag der offenen Gartentür“ vom vergangenen Sonntag (11.08.2013).

Das Thema „Spinnen“ lockte immerhin 42 Personen in den LBV-Naturerlebnisgarten nach Kleinostheim. Dessen Leiter, Thomas Staab, freute sich vor allem über die zehn Kinder, die er als Gäste begrüßen konnte.

Nach einer kurzen Einführung durch den Fachreferenten in die Welt der Spinnen, begaben sich die Besucher im Rahmen eines Spaziergangs über das Gelände auf die Suche nach den achtbeinigen Tieren. Auf der Magerwiese der Umweltstation wurden sie erstmals fündig! Michael Herrmann präsentierte ein Prachtexemplar einer Wespenspinne direkt neben dem Weg. Das knapp 30mm große weibliche Tier saß in ihrem Netz mit dem typischen Zickzackmuster. Diese schöne Spinnenart konnten die Besucher gleich an mehreren Stellen des Naturerlebnisgartens aus nächster Nähe beobachten.  Die große Artendichte begeisterte sogar den Referenten.

Für die jungen Gäste wurden einige Exemplare, darunter auch eine Springspinne, kurzfristig mit dem Lupenglas gefangen. Damit lassen sich die Krabbler gefahrlos und mit leichter Vergrößerung betrachten. Der kleine Felix war ganz begeistert und wollte die Becherlupe gar nicht weitergeben. Er meint: "Spinnen sind nicht ekelig" und trifft damit auf unterschiedliche Reaktionen innerhalb der Besuchergruppe.

„Mit der Veranstaltung wollen wir auch bei den erwachsenen Gästen einige Ängste abbauen und mit Vorurteilen aufräumen“, erklärt Staab.

Das Highlight kam zum Schluss, als Michael Herrmann im Bernd Hofer-Haus seine zwei lebenden Vogelspinnen zeigte. Anhand einer Vielzahl von gesammelten Häuten konnten die Gäste die Entwicklung der Spinnen im wahrsten Sinne des Wortes „hautnah“ erleben. Als besonderer Überraschung bekam jedes  Kind eine Spinnenhaut in einer Plastikbox geschenkt.

Herzlichen Dank an alle Besucher und an den Referenten Michael Herrmann für den interessanten Nachmittag!

Thomas Staab/LBV

Bericht im MAIN-ECHO vom 14-08-2013

Bild im MAIN-ECHO

Weitere Bilder vom Spinnen-Tag in der Umweltstation

Bilder: T. Staab/LBV
Bilder: T. Staab/LBV

Wasserforscher am LBV-See

Alle Bilder: Thomas Staab/LBV
Alle Bilder: Thomas Staab/LBV

Über 20 Kleinostheimer Kinder erlebten am vergangenen Montag (12.08.2013) einen kurzweiligen Vormittag auf dem Gelände des Naturerlebnisgartens. Der LBV lud ein zum Thema „Wasserforscher“. Thomas Staab und Sabine Michael gingen mit ihnen gemeinsam auf Entdeckungsreise und brachten dabei den Gästen die artenreiche Unterwasserwelt näher. Ausgestattet mit Keschern und Sieben durften die Teilnehmer auf die Jagd nach Wasserskorpion & Co. gehen. Tatsächlich gingen den Kindern ein ausgewachsener Wasserskorpion und eine Larve dieser Art ins Netz. Außerdem wurden ein kleiner Teichfrosch,  Wasserwanzen, Taumelkäfer, Wassertreter, verschiedene Wasserschnecken und unzählige Wasserläufer gefangen. Die kleinsten Tierchen konnten die Kinder dann unter dem Binokular mit entsprechender Vergrößerung bestaunen. Wer wollte, durfte eine Skizze von seinem Tier zeichnen.

Eine Bootstour auf dem See zeigte den Kindern eine weitere Möglichkeit, diesen Lebensraum aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen.

Austoben konnten sich die „Feriengäste“ dann am Wasserspielplatz, bevor der Vormittag beim selbstgebackenen Stockbrot am Lagerfeuer ausklang.

Der LBV bedankt sich für den Besuch und wünscht noch schöne Sommerferien!

Thomas Staab/LBV

Weitere Bilder vom Wasserforscher-Tag...

"Offene Gartentür" zum Thema Kräuter beendet die Saison 2013...

Roland Mayer in seinem Element....

Am Sonntag, den 01. September konnte Thomas Staab als Leiter der LBV-Umweltstation mehr als 40 Personen im Naturerlebnisgarten in Kleinostheim begrüßen. Im Focus standen diesmal im Rahmen der Aktion „Offene Gartentür“ die Küchen- und Heilkräuter auf dem 4,2 ha großen Areal im Sport- und Freizeitgelände.

Bei einem Spaziergang über die abwechslungsreiche Fläche erfuhren die Gäste Interessantes und Wissenswertes über die vielfältigen Gewächse links und rechts des Weges, welche in Küche und in der Medizin Verwendung finden. Als Referent stand Roland Mayer den vielen Fragen der Teilnehmer Rede und Antwort. Ausdrücklich erwünscht war die Einbringung von eigenen Erfahrungen und persönlichen Tipps der Gäste im Umgang mit einheimischen Kräutern. Hier kamen zum Teil originelle Rezepte und Anwendungsbeispiele aus Großmutters Zeiten zum Gespräch. Diese wurden angeregt diskutiert und ausgetauscht.

So erfuhren die Teilnehmer einiges über die Heilwirkung beispielsweise der Wilden Karde in Bezug auf Borreliose, oder den Gebrauch der Pastinake-Wurzel als gesundes Gemüse in der Bio-Küche. Nebenbei informierte Thomas Staab über die Entstehung und Entwicklung, sowie den Bildungsauftrag der LBV-Umweltstation in Kleinostheim.

Als Highlight boten die beiden Referenten ihren Gästen den gut ausgestatteten Kräutergarten. Hier hatten die interessierten Gäste die Möglichkeit über 30 verschiedene Kräuterpflanzen mit den eigenen unterschiedlichen Sinnen zu entdecken und mit den Pflanzen auf Tuchfühlung zu gehen. „Reibt man an einem Blatt, schließt die Augen und riecht daran, kommen einem immer Verwendungsformen in den Sinn“, sagt Roland Mayer. „Der Geruch von Thymian erinnert Kinder vor allem an Pizza oder Tomatensuppe“, ergänzt Thomas Staab.

Nicht nur die erwachsenen Gäste, sondern auch der achtjährige Felix war begeistert von den unterschiedlichen Gerüchen und Aromen der Pflanzen: „Am liebsten rieche ich am Cola-Strauch und am besten schmecken mir die Samen vom Fenchel“, so der junge Kräuterfreund.

Text&Fotos:  Thomas Staab/LBV

Neue "Bufdi`s" in der LBV-Umweltstation Naturerlebnisgarten Kleinostheim

Im Bild: Links der ehemalige Bufdi Freddi, daneben seine Nachfolger Lars und Matthias
Im Bild: Links der ehemalige Bufdi Freddi, daneben seine Nachfolger Lars und Matthias

Voller Freude begrüßt Thomas Staab die zwei neuen Bundesfreiwilligen (kurz Bufdi`s), Matthias Aulbach und Lars Schneider in der LBV-Umweltstation Naturerlebnisgarten in Kleinostheim. 12 Monate ihres jungen Lebens leisten die 18-jährigen Männer einen freiwilligen Dienst beim ältesten, aber gleichzeitig mondersten Naturschutzverband in Bayern. Dabei haben sich die Zwei ganz gezielt für eine Beschäftigung beim LBV entschieden! „Der Arbeitsplatz bietet jede Menge Abwechslung und ist eine absolute Bereicherung“ versichert Freddi  Wöber als kürzlich ausgeschiedener Bufdi, der aus diesem Grund gerne noch eine ehrenamtliche Woche an seine Dienstzeit angehängt hat, um gemeinsam mit seinem Vorgesetzten die „Neuen“ einzuweisen.

„Langweilig wurde mir nie“, ergänzt Wöber, der während seiner Dienstzeit nicht nur eigenverantwortlich viele Umweltbildungsveranstaltungen vorbereitet und durchgeführt hat.

Wie bereits dessen  Vorgänger Ramòn Calvo war Wöber auch für die Instandhaltung und Pflege des 4,2 ha großen Areals zuständig, meist in enger Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Kräften. Das abwechslungsreiche Gelände bietet eine Menge ebensolche Arbeiten und eine Vielzahl an interessanten Gebieten der Betätigung. Auch im Bereich der Verwaltung und Organisation der Umweltstation bekam der 19-jährige einiges mit.

„Ich habe sehr viel gelernt über ökologische Zusammenhänge, Tier- und Pflanzenarten und über den Umgang mit Motorsäge, Freischneider und Menschen unterschiedlichen Alters“, sagt Wöber. „Ich wünsche meinen Nachfolgern eine solche wertvolle Lebenserfahrung durch den LBV“, so der ehemalige Bufdi weiter.

Auch Thomas Staab ist zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit mit den zwei neuen Bufdis gut funktioniert: „Schließlich haben sie sich aus eigenem Antrieb und Motivation bei uns beworben!“.  Beste Voraussetzung also für ein erfolgreiches Teamwork zwischen angestellten und ehrenamtlichen Aktiven im Biotop- und Artenschutz und der Umweltbildung am Untermain.

Text u. Foto: Thomas Staab/BV/02.09.2013

 

Pressebericht im MAIN-ECHO

Weitere Bilder von der ersten Apfelsaftaktion

Auftakt der LBV-Apfelsaftaktionen

Die Schüler der Christian-Schad Schule eröffneten am 20. September zusammen mit den Mitarbeitern des LBV die diesjährige Apfelsaftsaison.

Die Teilnehmer sind aktiv dabei, wenn es darum geht, die Äpfel zu waschen, sie kleinzuschneiden, sie dann durch die Obstmühle zu drehen, um die Maische schließlich mit der Obstpresse zu einem leckeren und gesunden Saft zu  pressen. Dabei entsteht unter Einsatz vieler Kräfte aus einer regional bedeutsamen Frucht ein köstliches traditionelles Getränk.

Dazwischen finden immer wieder kleine Spiele statt (z.B. Zauberapfel, Apfelpuzzle usw.).

 „Für uns als Naturschutzverband ist es wichtig, auf den schwindenden Lebensraum Streuobstwiese mit seiner vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt aufmerksam zu machen. Der Steinkauz - eine kleine Eulenart, die in Bayern ganz oben auf der Roten Liste als „Vom Aussterben bedroht“ zu finden ist – steht im Mittelpunkt und stellvertretend für andere Arten“, so Thomas Staab von der LBV-Umweltstation Naturerlebnisgarten in Kleinostheim.

Bis Anfang November finden derartige Aktionen auf der Streuobstwiese an der Ludwigsallee in Aschaffenburg oder auf dem Gelände des Naturerlebnisgartens statt. Auf Wunsch kommt der LBV auch in den Kindergarten oder an die Schule.

Text/Bilder: Thomas Staab/LBV

 

Bericht im MAIN ECHO v 18-10-2013

SODENTHALER kommt zum jährlichen "Nachhaltigkeitstag" in den LBV-Natur- erlebnisgarten

Über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fa. SODENTHALER Mineralbrunnen GmbH unterstützten den LBV im Rahmen eines Nachhaltigkeitstages in der Umweltstation in Kleiostheim.

Florian Schmitt, Betriebsleiter des Getränkeherstellers ist es wichtig, Hilfe in der Region anzubieten. So wurde unter Anleitung von Thomas Staab im LBV-Naturerlebnisgarten gleich drei Projekte umgesetzt: Ein Teil der Helfer kümmerte sich um die behinderten gerecht angelegten Wege innerhalb des Kräuter- und Gemüsegartens. Diese wurden von Bewuchs befreit, so dass auch Menschen mit Gehbehinderung oder Rollstuhlfahrer an den LBV-Aktionen teilnehmen können. Ein zweites Team ergänzte die Kräuterspirale mit einem zusätzlichen Teichbecken. Die dritte Truppe hob ein Pflanzloch aus, in dem gemeinsam ein Apfelbaum eingesetzt wurde.  Für Thomas Staab als Leiter der Umweltstation ein schöner, nachhaltiger und symbolischer Akt, der die mittlerweile 15-jährige Kooperation mit Sodenthaler dokumentiert.

Im Anschluss fand ein geselliges Beisammensein in den Räumen des Bernd Hofer-Hauses statt. Dabei gab es leckeres vom Grill und frische, selbstgemachte Salate.

Text/Bilder: Thomas Staab

Bericht im PRIMA SONNTAG

Bericht im Top Shop

Weitere Bilder von der SODENTHALER-Aktion

Weitere Bilder vom Öko-Markt in Kleinwallstadt

Lebensraum Pausenhof - Aktionsstand beim Öko-Markt

Im Rahmen des diesjährigen Öko-Marktes - veranstaltet von der BN-Kreisgruppe Miltenberg - beiteiligten wir uns mit einem Aktionsstand für Kinder. Auf dem Gelände der Josef-Anton-Rohe Schule in Kleinwallstadt konnten kleine und große Gäste auf die Suche nach allerlei toter Tiere gehen. Unter dem Motto: "Lebensraum Pausenhof" gab es in Mauerritzen, an Fensterbänken und in kleinen Ecken und Winkeln von Gebäuden einiges zu entdecken, was unter den Binokularen mit 30facher Vergrößerung betrachtet werden konnte.

Als ganz besonderen Gast konnten wir die Zeitungsente Paula Print an unserem Stand begrüßen.

Das Thema: Artenvielfalt in menschgemachten Lebensräumen ist auch der Titel unseres aktuellen Modellprojektes, welches vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit finanziell unterstütz wird.

Was sonst noch alles beim Öko-Markt geboten war, gibt es hier zu lesen.

(Quelle: MAIN-ECHO)

 

Bilder/Text: Thomas Staab

Marktplatz guter Geschäfte

Zum ersten "Marktplatz guter Geschäfte" war auch am 26. September der LBV eingeladen. Im Gründenzentrum "Zentec" in Großwallstadt, trafen etwa 20 regionale Firmen mit ebenso vielen gemeinnützigen Vereine und Verbände zusammen. In 90 Minuten ging es darum, möglichst viele gewinnbringende Kontakt zu knüpfen, ohne dass tatsächlich Geld fließt!

Den LBV präsentierten wir mit einem auffällig gestalteten Holzleiterwagen, den wir in der Mitte des Veranstaltungsraumes abstellten.

Wir kamen mit drei Unternehmen ins Gespräch und freuen uns, mit diesen Firmen auf eine fruchtbare Koopertation.

 

Bericht im MAIN-ECHO      Bericht im WOCHENBLATT

Bilder/Text: Thomas Staab

Weiter Bilder vom "Marktplatz" bei der Zentec

Unsere Traudl: Ein "Grüner Engel"

Traudl Hofer hat am 15. Oktober im Namen des Bayerischen Umweltministers aus den Händen von Landrat Dr. Reuter die Auszeichnung "Grüner Engel" erhalten. Ihr jahrelang ehrenamtlicher Einsatz für die Natur an der Seite ihres verstorbenen Mannes Bernd, war ausschlaggebend für diese Ehrung.

Reuter lobte dabei vor allem ihr Engagement, Kindern die Natur näher zu bringen. Tatsächlich leitete sie jahrelang die Kindergruppe "Piepmätze" in Kleinostheim.

Bericht im MAIN-ECHO vom 17.10.2013

Vortrag: Neophyten - Arten, Verbreitung, Bekämpfung

Das Indische Springkraut verbreitet sich am Main und entlang seiner Nebenflüsse Foto: Thomas Staab
Das Indische Springkraut verbreitet sich am Main und entlang seiner Nebenflüsse    Foto: Thomas Staab

Großen Zuspruch fand die Einladung von LBV und BN zum Vortrag  über Neophyten und deren Bekämpfung vergangenen Donnerstag im Nebenraum der „Traube“ in Kleinwallstadt. Dichtgedrängt lauschten die Gäste den Ausführungen von Dr. Stefan Nawrath von der Projektgruppe Biodiversität und Landschaftsökologie aus Friedberg.   Weiterlesen....

 

Weitere Informationen:

Riesenbärenklau   Goldrute    Staudenknöterich   Springkraut   Robine

Topinambur    Überblick    Literaturliste

LBV-Kooperiert mit der Schreinerinnung Aschaffenburg

Schreiner und Naturschützer Arm in Arm. Bei dem Treffen in Kleinostheim wurden einge Gemeinsamkeiten entdeckt.

Die bayernweite Zusammenarbeit zwischen dem LBV und der Schreinerinnung wurde auch in Stadt und Landkreis Aschaffenburg mit Leben gefüllt. Nachdem sich einige Schreinerbetriebe bereits in jüngster Vergangenheit aktiv für den Vogelschutz eingesetzt hatten und einige "Schreiner-Vogelhäuser" zu gunsten des LBV verkauft wurden, besuchten am 12. November Innungsmeister Michael Deller mit Frau und Sohn Fabian und Toni Werner von der gleichnamigen Schreinerei aus Laufach die LBV-Umweltsation in Kleinostheim.

Dabei überreichten die Handwerker einen Scheck über 1.700.- Euro an die Kreisgruppe Aschaffenburg und verschafften sich bei einer Führung durch den Naturerlebnisgarten einen Blick über die Arbeit unseres Naturschutzverbandes vor Ort.

Möglicherweise ergibt sich durch diese Kooperation eine langfristige Zusammenarbeit mit den Schreinern aus der Region. Wir würden uns darüber sehr freuen.

Herzlichen Dank für die großzügige Spende und den netten Besuch....

Text/Bilder: Thomas Staab/LBV

PM: MAIN-ECHO vom 04.12.2013

Obstbaumschnittkurs im Naturerlebnisgarten

Am 23. November fand wieder einer der beliebten Obstbaumschnittkurse bei uns statt.

In diesem Kurs wurde von unserem Referenten Alex Vorbeck die Obstbaum­pflege von der Pflanzung bis zur Ertragsphase behandelt. Junge Obstbäume brauchen in den ersten Standjahren eine intensive Pflege, um ein tragfähiges Kronengerüst entwickeln zu können. Dabei spielen neben dem richtigen Schnitt auch eine Reihe weiterer Pflegemaßnahmen eine wichtige Rolle. Nach einem Theorieteil am Vormittag wurde das Erlernte am Nachmittag intensiv in der Praxis geübt.

Diese Fortbildung fand im Rahmen eines aktuellen LBV-Projektes statt, welches vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz finanziell gefördert wird.

Schwerpunkte waren diesmal:

  • Standortwahl, Sortenwahl
  • fachgerechte Pflanzung
  • Wuchsgesetze und Schnittregeln
  • Systematischer Erziehungsschnitt
  • Pflege in den ersten Standjahren
  • Schnitt in der Ertragsphase                                    

 

 

Bilder vom Baumschnittkurs mit Alex Vorbeck

Bilder: Lars Schneider/LBV
Bilder: Lars Schneider/LBV

Bufdis in der Greifvogelstation

Matthias und Lars bei der Arbeit in Klingenberg
Matthias und Lars bei der Arbeit in Klingenberg

Unter fachkundiger Anleitung ehrenamtlich Aktiver der Kreisgruppe Miltenberg beiteilligen sich derzeit auch unsere zwei Bundesfreiwillige Lars Schneider und Matthias Aulbach am Aufbau der Greifvogelauffang- und Pflegestation auf dem Gelände der ehemaligen Tongrube in Klingenberg.

Dort sollen im Frühjahr 2014 die neuen Volieren für kranke und verletzte Taggreifvögel und Eulen aufgebaut werden. Die Tiere werden dann von einem Falkner betreut. Sobald sie wieder genesen sind, werden sie in die Freiheit zurück entlassen.

Wer mehr über unsere heimischen Greifvögel oder die Greifvogelstation erfahren möchte, kann sich gerne bei uns melden.

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Magazin Vogelschutz
Als Download (ca. 8 MB)


Unser Jahresprogramm 2017

In unserem Jahresprogramm bieten wir wieder attraktive Führungen und Aktionen.

 

 

 

 

Wir sind ausgezeichnet

mit dem Qualitätssiegel Umweltbildung.Bayern

LBV Kleinostheim auf
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION